Vor 100 Jahren: Beginn des Ersten Weltkriegs & Osterbuchstollen und Caudemuche

Ansichtskarten-Album vom 1. Weltkrieg

Dieses Album erhielt Frau Helene Bosch, geb. Kunkel (1921 – 2011), die Gattin von Gustav Bosch (1914 – 1979), Bürgermeister von Oberkochen (von 1948 – 1977) im Alter von 7 Jahren von Ihrem Onkel Willi Kunkel im Jahre 1928 geschenkt.

Maria Böhner übereignete dieses Album nach dem Tod von Frau Bosch dem Heimatverein, zusammen mit weiteren Erinnerungsstücken.

Wir zeigen hier die interessantesten der vielen Ansichten, die vor ca. 100 Jahren von Kriegsberichterstattern gezeichnet, gemalt und fotografiert wurden. Sie stammen fast ausschließlich aus der Feder von Rudolf Kunkel, dem Vater von Helene Bosch und sind an dessen Gattin, Sofie Kunkel, Rechberghausen, Helene Boschs Mutter gerichtet.

Stellvertretend für alle sich fast wörtlich gleichenden Postkarten-Texte:

Meine liebe Sofie!
Sende Dir die herzlichsten Grüße.
Dein Rudolf
Befinde mich wohl.
Küsse ans Rudele (den Sohn). Brief folgt.

Aus den über 100 Ansichten haben wir einige zu absolut typischen Themenbereichen ausgewählt, die vom Kaiser bis hinab zum einzelnen gekennzeichneten Individuum „Soldat“ reichen.

Das auf der 1. Seite aufgeschlagene Album mit Widmung

  1. Der Deutsche Kaiser und seine Heerführer, Der Kaiser und sein Generalstab
  2. Besuch des Kronprinzen bei den Württembergern
  3. Schlachten, Ruinen, Feuer, (1) – Der Kaiser in Verdun – die Karten von Verdun sind 1917 abgestempelt
  4. Schlachten, Ruinen, Feuer, (2) – (die drei Karten im Januar, Februar, und März 1915 in Schirmeck abgestempelt)
  5. dt./franz Grenze, franz. Infanterie, Mannschaftsblockhütte
  6. irgendwo unterwegs, Feldpost 286, 1916-1917, Gruppenfoto. Bei dem nachträglich mit einem Kreuz gekennzeichneten Soldaten handelt es sich um Rudolf Kunkel, den Vater von Helene Bosch
  7. Drei Karten aus einer großen Serie mit Gebeten Verwundeter. „Vater ich rufe Dich“.
    (in der Mitte: „Führ mich zum Siege, führ mich zum Tode...“ – (Genau dieselben Karten gab es auf französischer Seite...)
  8. Neujahrskarten – Frieden auf Erden im Neuen Jahr – Gott schütze Euch im Neuen Jahr (Beide Karten sind am 26.12.1914 in Schirmeck abgestempelt)

zurück

weiter

[Home]