40. Kleine Fahrt des Heimatvereins Oberkochen

Fast 30 Oberkochener nahmen am letzten Sonntag an dieser „kleinen Jubiläumsfahrt“ des Vereins teil. Der Verein „Härtsfeld-Museumsbahn“ hatte uns für eine der letzten Fahrten an diesem letzten Betriebstag der „Schättere“ im Jahr 2006 das Antikabteil des ältesten Wagens reserviert und bei unsicherer Gesamtwettterlage speziell für diese Fahrt die Sonne bestellt.

Die Fahrt über die Steinmühle zur Sägmühle mit dem nostalgischen Zügle, das mit Volldampf, spannendem Geratter, den von einsther wohlbekannten Schienenstößen und viel Pfeifen glatte 25 km/h erreichte, wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Museumsbahn-Vereinsvorsitzende Werner Kuhn knipste die Fahrkarten während der Fahrt in höchst eigener Person. Den Weg säumten in beiden Richtungen viele gutgelaute winkende und photographierende Schaulustige.

Die 5 Euro Fahrgeld für beide Wege lohnten sich in zweifacher Weise, weil im Fahrpreis auch der Eintritt in das liebevoll aufgebaute und heimelige kleine „Schättere-Museum“ im 1. OG des alten Schättere-Bahnhofs in „Neres“ inbegriffen ist. „Bitte nicht auf den Boden spucken“... die Zeit ist stehen geblieben.

Das Photo zeigt einen Teil der großen Gruppe vor dem Härstfeld-Bahnhof im Museumseingang - man hatte zu diesem Zeitpunkt noch den typischen historischen Rauchgeschmack, eine kohlerußig-blechern schmeckende geschmackliche Sondermischung, auf der Zunge, und einige Teilnehmer wischten sich noch die Rußpartikelchen aus den Augen, die beim "Fensternausgucken" hineingefolgen waren.

Auf dem Heimweg blieb man im "Waldhorn" auf dem Rotensohl zur traditionellen abschließenden Einkehr hängen.

 
Übersicht

[Home]