Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 61 / 494

 

Gottesdienste auch bei Jahrgangsfeiern, beim Stadtfest; die beiden Kirchengemeinderäte treffen sich zu gemeinsamen Sitzungen, eine gemeinsame wöchentliche Bibelstunde gibt es, ebenso den ökumenischen Jugendkreis, teilweise gemeinsamen Religionsunterricht im Gymnasium, die ökumenische Nachbarschaftshilfe und in Fortsetzung der Mission die häuslichen Gesprächskreise.

Ergänzt und erweitert wird diese Öffnung der Kirchengemeinde nun auch durch die Hinwendung zur Dritten Welt: Seit Jahren erweist sich die kirchengemeindliche Caritas auch in der Partnerschaft mit einer Slum-Pfarrei in Nairobi.

Bewahrung und Offenheit — keine schlechte Voraussetzung für den Weg unserer katholischen Kirchengemeinde in eine hoffentlich gesegnete und friedvolle Zukunft.

Quellen:


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]