Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 468 / 494

 

1861
Das Rodsteinkreuz wird errichtet.

1862/64
Bau der Eisenbahnlinie Aalen-Ulm.

1863
Die Bahnhofstraße wird angelegt.

1864 (15.9.):
Einweihung der Eisenbahnlinie Aalen-Ulm.

1866 (22.9.):
Die Realgenossenschaft Oberkochen wird in ihrer heutigen Form gegründet.

1868:
Beim Bau des Gasthofes »Grube« kommt im Lehm ein Säbel aus der Türkenzeit zum Vorschein. Der Fund wandert in die Altertumssammlung nach Stuttgart.

um 1870:
Gründung der Oberkochener Hafnergenossenschaft.

1870/71:
Bau eines evangelischen Schulhauses (heute Aalener Str. 19, zunächst Gemeindebücherei, dann Jugendhaus, nun Schillerhaus und Heimatstuben)

1871:
Freudenfeuer auf dem Volkmarsberg wegen des Sieges im deutsch-französischen Krieg.

1874/75:
Die alte evangelische Kirche wird wegen Baufälligkeit bis auf die Grundmauern abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt.

1876:
Albert Leitz gründet seine Bohrerfabrik.

1879:
Ab dieser Zeit besteht eine Zeichenschule in Oberkochen. Sie wird von Lehrer Gutmann geleitet und von rund 50 Schülern besucht.

1882:
Gründung der Firma Jakob Schmid.

1888:
Oberkochen hat 1132 Einwohner.

1889:
Das Rodsteinkreuz mit dem vergoldeten Christusbild wird geweiht.

1890:
Gründung der Firma Wilhelm Grupp.

1890:
Das Staatliche Vermessungsamt errichtet zu Meß- und Orientierungszwecken einen Holzturm auf dem Volkmarsberg.

1890:
Präzisionszieherei Günther wird gegründet.

1893:
Oberkochen zählt 1202 Einwohner.

1895:
Bei einem Manöver brennt die Zehntscheuer in Oberkochen ab.

1895:
Professor Fraas und Ratsschreiber Maier von Aalen untersuchen das Wollenloch.

1896:
Gründung der Werkzeugfabrik August Oppold.

1897:
Der Albverein kauft den Holzturm auf dem Volkmarsberg und erhöht ihn um fünf auf 16 Meter. Die Einweihung findet am 27.6.1897 bei wolkenbruchartigem Regen statt.

1898/1900:
Die heutige katholische Kirche wird erbaut.

1899:
Aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges stammend wird beim Bau der katholischen Kirche ein Massengrab mit etwa 200


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]