Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 467 / 494

 

1810/11
Treibjagd des Königs Friedrich I. von Württemberg in den Wäldern um Oberkochen.

1812
Vom russischen Feldzug kehrt von zwölf Oberkochener Kriegsteilnehmern nur einer zurück.

1813 (3.12.):
Die evangelische Kirchengemeinde wird durch königlichen Erlaß vom Dekanat Heidenheim abgetrennt und dem Dekanat Aalen zugeteilt.

1817/18
Hungerjahre.

1825
Der Dachreiter der alten evangelischen Kirche wird durch einen kleinen Holzturm neben der Kirche ersetzt.

1826
Der Text des Nachtwächters wird geändert. Scheither rief er: »Hört ihr Herren, laßt euch sagen...«. Nun hieß es: »Liebe Leute laßt euch sagen...«.

1827
Gründungsjahr des katholischen Kirchenchors.

1828
Bis 1828 gehört die katholische Kirchengemeinde zum Bistum Augsburg

um 1830
Es leben ca. 630 Personen in Oberkochen.
(1.7.): Schultheiß Scheerer tritt wegen Differenzen mit dem »württembergischen Bürokratismus« zurück.

1836/38
Die Oberkochener Brunnen werden zu selbst laufenden eingerichtet.

um 1840
In Oberkochen sind etwa 30 Hafnermeister tätig.

1844
In den Zahnberger Gruben werden drei Bergleute aus Oberkochen und Ochsenberg verschüttet. Sie können nicht geborgen werden.

1845
Die Kreuzmühle entsteht (zunächst auf dem »Kreuzwasen«).

1846
Carl Zeiss gründet in Jena seine Werkstätten.

1848
An der Revolution beteiligt sich die Gemeinde nicht. Die Pfarrherren, der Schultheiß und die Gemeinderäte versammeln sich mit den Ortsbewohnern unter der Gemeindelinde (heutiger Lindenbrunnen), um die Proklamation des württembergischen Königs anzuhören.

um 1850
leben ca.810 Personen in Oberkochen.

1850/51
Die nebeneinander liegenden Friedhöfe der beiden Konfessionen werden räumlich getrennt.

1850
Erster Rapsanbau in Oberkochen.

1851
Die Staatsstraße Aalen-Ulm wird zwischen Unterkochen und Oberkochen erneuert.

1854 (13.9.):
Gründung der Viehversicherungsvereins.

1858
Die katholische und die evangelische Kirche werden innen renoviert.

um 1860
Christoph Jakob Bäuerle legt den Grundstein zur Oberkochener Bohrermacherindustrie.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]