Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 418 / 494

 

Zum jetzigen Zeitpunkt praktiziert in Oberkochen bereits die zweite Ärztegeneration. Es sind:
Dr. H. Brennenstuhl, Allgemeinarzt, niedergelassen seit 1974.
Dr. R. Borst, jun., Allgemeinarzt, niedergelassen seit 1977.
Dr. K. Holtz und A. Möhrle, Allgemeinärzte in Gemeinschaftspraxis, niedergelassen seit 1983.
Herr F. Rosenberg, Gynäkologe, niedergelassen seit 1984.
Dr. G. Joka, Internist, niedergelassen seit 1985.

Neben der Krankenstation des Katholischen Schwesternhauses, die mit dem kath. Krankenpflegeverein verbunden ist, besteht auch ein ev. Krankenpflegeverein. In ihm war Schwester Angelika von 1968-85 segensreich tätig. Jetzt leisten Schwester Ruth und Schwester Silvia pflegerische Hilfe. In nächster Zeit wird auf gemeinschaftlicher Basis eine Krankenpflegestation eingerichtet, in der ältere, vor allem alleinstehende Patienten statt im Krankenhaus hier ärztlich betreut werden können.

Im Juni 1932 gründeten hilfsbereite Bürger unter der Leitung von Paul Uhl in Oberkochen eine Sanitätskolonne. Die damalige Aus- und Weiterbildung erfolgte anfänglich noch in den Wohnungen der Männer. Daraus entstand der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes unter dem jetzigen Vorsitzenden Schönherr. Das DRK ist mit seiner aktiven Bereitschaft unter der Leitung von Wolfgang Kroh bei Unfällen, Notständen, Ausbildung in Erster Hilfe, Blutspendeaktionen, Altenbetreuungen u.s.w. mit viel selbstlosen Einsatz tätig. Hiesige Ärzte arbeiten seit 1945 im DRK, betreuen seit 1956 die hiesige Versehrtensportgruppe, machen sportmedizinische und flugmedizinische Untersuchungen und Beratungen.

Mit der Entwicklung Oberkochens vom Dorf zu einer weit über die Grenzen bekannt gewordenen Stadt ist gleichzeitig das Gesundheitswesen gewachsen. So ist auch das ärztliche Wirkungsspektrum laufend breiter geworden. Wie sich die Medizin von der kurativen, d.h. der heilenden immer mehr auf die praeventive Versorgung des Menschen ausrichtet, so reicht jetzt die ärztliche Tätigkeit von der Mutterschaftsberatung, der Säuglingsvorsorge, der sportmedizinischen Betreuung und anderen Vorsorgeuntersuchungen und -beratungen über die notwendige Behandlung von Krankheiten bis zur Rehabilitation der Patienten und der geriatrischen Betreuung älterer Menschen. Dazu wollen wir Ärzte Helfer und Heiler sein.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]