Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 378 / 494

 

18.) Der Mädderleshannes. Einmal hatte der »Mädderleshannes« (Baierle) eine Reparatur am Dachfirst eines Stadels durchzuführen. Plötzlich brach ein Ziegel, auf dem er stand, in Stücke. Der Hannes verlor das Gleichgewicht und wargelte das steile Dach hinab, stürzte über die Rinne auf das Vordach eines kleinen Anbaus, wo er allerlei Unheil anrichtete, und von dort weiter auf den Boden. Dort angekommen stand er, ohne Schaden genommen zu haben, wieder auf, schüttelte sich, schaute prüfend an sich hinab und stellte fest: »Heidabemberle, jetz isch dr Schuurzbendl hee«
Nacherzählt DB (W. Grupp)


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]