Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 370 / 494

 

1898
Von Unterkochen kommt der Name Joas. Nach der Eheschließung im Jahre 1898 mit der Karoline Müller von Oberkochen, zieht der Hermann Joas ins Obere Kochertal.

1898
Anton Oed ist 1869 in Apfelbach bei Mergentheim geboren. Er heiratet 1898 die Maria Rosalia Fischer und verlegt seinen Wohnsitz an den Geburtsort seiner Ehegattin, nach Oberkochen.

Neue Namen brachte immer wieder der Wald, richtig ausgedrückt, die Menschen, die mit dem Wald zu tun hatten, die ihn hegten und pflegten. Es waren die Waldstreifer, Forstknechte, Waldschützen, Forstwarte, Wildmeister, Jäger, reisige Förster und Revierförster. Doch diese zugewanderten Namen sind im Normalfalle nur für kurze Zeit im Dorf verblieben.

Um die Breite und die Bedeutung der einzelnen Geschlechtsnamen im Dorf Oberkochen aufzuzeigen, seien nachfolgend die Zahlen der in Oberkochen geschlossenen Ehen in den vergangenen zweieinhalb Jahrhunderten — von 1656 bis zum Jahre 1900 — wiedergegeben.

 

Namensträger der Anfang Zahl der Ehen Seite - Absatz
       
Bäuerle 1758 8 ev 363-5
Balle 1707 14 rk 362-2
Bairle 1836 4 rk 366-5
Bassler 1819 4 ev 365-7
Baumgärtner 1709 12 ev 362-4
Beißwanger 1818 7 ev 365-6
Beißwenger 1795 4 ev 364-6
Bezler 1567 59 rk 350-1
Blümle 1641 5 rk 5 ev 354-2
Brandstetter 1664 28 rk 356-2
Brunnhuber 1688 14 rk 357-2
Burr 1686 15 rk 8 ev 357-1
Deininger 1723 12 rk 363-3
Ebert 1880 1 rk 369-2
Eisele 1640 10 ev 354-1
Elmer 1650 17 rk 356-1
Elser 1880 3 ev 369-3
Fischer 1720 35 rk 363-1
Frank 1820 3 rk 365-8
Fritz 1662 23 rk 354-4

  

  

  

 


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]