Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 337 / 494

 

dings sind die Quellaustritte im Ölweiher so stark versintert, daß ein Eindringen ins Erdinnere nicht möglich ist; der Karst- und Höhlenforscher Jochen Hasenmayer hat sich davon persönlich überzeugt.

Bei der Kocherquelle wurde ein Wanderparkplatz angelegt. Der neue Flächennutzungsplan der Stadt Oberkochen versucht dem Anliegen, dieses einmalige und überörtlich bedeutende Naturdenkmal auch für die Zukunft zu schützen, gerecht zu werden.

Ferner soll erwähnt werden, daß der Kocher, trotz des hohen Industriepotentials unsere Stadt dank der Kläranlage und der zur Zeit in Bau befindlichen Regenrückhaltebecken in einwandfreiem Zustand verläßt und auch in Zukunft verlassen wird.

 

Ein Abend am Quell des Schwarzen Kochers

An deiner Wiege saß ich traumversunken,
Schon zog der Abend an den Bergen hin;
Aus deinen Wassern glühten Feuerfunken,
Und aus der Seele stieg ein stumm: Wohin?


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]