Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 306 / 494

 

Im sauerstoffreichen, klaren Wasser des Kochers schwimmt in dichtem Bestand der Flutende Hahnenfuß. Er blüht im August mit zarten, weißen Blütchen.

Am Kocherursprung, in Quellen, in Gräben und Bächlein wuchert die Brunnenkresse, eine alte Heilpflanze. Sie enthält Senföle, ätherische Öle und reichlich Vitamin C und wird von Wildsalatsammlern gesucht.

In der schlammigen Uferzone am Kocherursprung wächst der Bach- Ehrenpreis mit tiefblauen Blüten. Am Wasser wächst auch die Wasserminze mit violetten Blütenköpfchen und die Geflügelte Braunwurz mit kleinen braunroten Blüten an trugdoldigen Rispen.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]