Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 297 / 494

 

strahlung wenig Wasser verdunsten. An dünnen Stengeln sitzen die goldenen Rosettenblüten des Sonnenröschens. Gelb leuchten auch die Blütenkörbchen der Habichtskräuter, des Löwenzahns, des Rindsauges. Am Wegrand wuchert in dichtem Bestand das gelbe Echte Labkraut, das Marienbettstatt-Stroh.

In den bunten Blumenteppich sind eingewoben die lila Blüten der Großen Brunelle, eines Lippenblütlers, die lichtblauen Blütenbüschel der Rundblättrigen Glockenblume, die hellrosafarbenen Blütenköpfchen der Bunten Kronenwicke. Im Schatten der Hecke am Wegrand steht die Pfirsichblättrige Glockenblume mit großen halbkugeligen Blütenglocken. Ins Auge springende Farbtupfer setzen die großen karmesinroten Korbblüten der Skabiosenflockenblume, die blutroten Blütenbüschel der Karthäusernelke, die Gruppen vom Großen Dosten, auf dessen aromatisch duftenden Blütendolden schöne Falter wie Perlmutterfalter und Kaisermantel nektarsaugend schaukeln.

Am trockenen Wegrain blüht die Silberdistel mit den silbrig glitzernden Rundblüten. Die Silberdistel, auch Wetterdistel, Karlsdistel oder Eberwurz genannt, kommt in zwei Formen vor, als langstielige, der häufigsten, und als stengellose (acaulis). Die stengellose Silberdistel finden wir auf der Wacholderheide am Volkmarsberg. Die silbrigen Randblüten sind hygroskopisch, bewegen sich bei feuchter Luft und Regen nach innen, der Blütenstand ist dann geschlossen.

Mitten auf dem Weg entlang der Eßhalde blüht im August der Kreuzenzian. An etwa dreißig Zentimeter hohen Stengeln sitzen in mehreren Quirlen rundum kleine dunkelblaue Blütchen. Rechtwinklige Kreuze bilden auch die Blattpaare am Stengel. Wir empfehlen die schönen Kreuzenziane auf dem Wege der Beachtung der Spaziergänger.

Am Eßhaldenabhang findet der Orchideenfreund jetzt viele Exemplare der Händelwurz, kenntlich an den rosaroten Blütenähren mit den gespornten Einzelblüten.

Am Südhang des Pulverturms entdeckt der Pflanzenfreund im Sommer noch andere typische Blumen: das Nickende Leimkraut, die Bergminze mit hellvioletten und den Aufrechten Ziest mit weißen Lippenblüten, die Ästige Graslilie mit zierlichen weißen Blütensternchen. Im lichten Buchenhang schwanken auf hohen schlanken Stengeln die weißen Blütendolden der Ebensträußigen Wucherblume.

Eine ganze Anzahl von Pflanzen aus dem Sommerflor an der Eßhalde und am Pulverturm sind Leitpflanzen der Steppenheide.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]