Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 279 / 494

 

(zum bebauten Areal Oberkochens) hin aus. Ein weiteres gutes Wasserfördergebiet liegt im Weilfeld. Dieses wurde jedoch schon vor dem ersten Weltkrieg an die Stadt Aalen verkauft. Als Zukunftsperspektive bleibt nur zu empfehlen, wenigstens das Einzugsgebiet des Luggenlohbrunnens sorgsam zu erhalten.

 

Die Karsterscheinungen

Höhlen und Einsturztrichter über eingebrochenen Hohlräumen (= Dolinen = Erdfälle) sind im Bereich der Ostalb zahlreicher als in den Regionen der mittleren und der südwestlichen Schwäbischen Alb. So ist es nur natürlich, daß auch Oberkochener Gebiet von diesen Karsterscheinungen betroffen ist. Innerhalb der Gemarkungsgrenzen bleibt ihre Anzahl, sagen wir einmal zufälligerweise, relativ gering. Einige Dolinen gibt es im Riesenhau, im Bülz und im Gewand Saures Mahd, dafür werden wir aber umgeben von Gemeinden


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]