Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 235 / 494

 

auch in Oberkochen ansäßig gewesen sein. Ab dem Jahr 1475 sind sie nicht mehr nachzuweisen.

Bürgermeister Bosch argumentierte seinerzeit, daß es Oberkochen aufgrund seiner stürmischen Entwicklung in den Nachkriegsjahren sehr wohl anstehe, die Symbole der Ritter von Kochen in ihrer Originalform, also den drei Rosen, im Wappen zu führen.

Den Darlegungen des zuständigen Archivdirektors Dr. Gönner anläßlich der damaligen Beratungen ist zu entnehmen, daß von Seiten der Heraldikfachleute gegen die Einführung des alten Gemeindewappens vor ca. 40 Jahren von Anfang an starke Bedenken geltend gemacht worden waren. Die dargestellten Symbole aus den Zwanzigerjahren, wie vorne beschrieben, seien keine charakteristischen Zeichen für Oberkochen und könnten geradezu von jeder anderen Gemeinde in Württemberg geführt werden. Der Rückgriff auf die für den Oberlauf des Kochers historisch fundierten drei Rosen im Wappen wurde aus der Sicht der Fachleute begrüßt.

In der Gemeinderatssitzung vom 4. März 1968 beschloß der Gemeinderat Oberkochen einstimmig, zukünftig drei Rosen im Wappen zu führen.

Über die Farben wurde in der darauffolgenden Sitzung vom 11. März beraten. Hier war keine Einstimmigkeit zu erzielen. Zur Diskussion standen gelbe Rosen auf rotem oder auf blauem Grund. Zwei Gründe bewogen die Mehrheit des Gemeinderats (neun Stimmen von damals 17 möglichen), für einen blauen Grund zu stimmen. Einmal sollten sich die Farben von denen des Unterkochener Wappens (Weiß/Rot) deutlich abheben, und zum anderen wurde in den Farben Gelb/Blau ein sinnvoller Bezug zu den Stadtfarben der Stadt Jena gesehen. Gegenstimmen gab es keine, — vier Enthaltungen, vier Gemeinderäte waren abwesend.

Am 16. April 1968 stellte die Gemeinde Oberkochen beim Innenministerium Baden-Württemberg den Antrag, das neue Wappen führen zu dürfen. Diesem Antrag wurde am 1. Juni 1968 entsprochen. Im Amtsblatt »Bürger und Gemeinde« vom 14. Juni 1968, No. 24, wurde folgende Urkunde, von Innenminister Krause unterzeichnet, veröffentlicht:

Urkunde
Das Innenministerium Baden-Württemberg
verleiht der
Stadt Oberkochen, Landkreis Aalen,
nach § 6 Abs. 1 der Gemeindeordnung für
Baden-Württemberg vom 25. Juli 1955
(Ges.Bl. S. 129)
das Recht, eine Flagge in den Farben
»Gelb-Blau (Gold/Blau)«
und ein wie folgt beschriebenes Wappen zu führen:
»In Blau 3 (2:1) goldene (gelbe) Rosen«.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]