Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 172 / 494

 

sehr zahlreich vertretenen Mitglieder des Zentrums, einer der katholischen Soziallehre verpflichteten Partei, die noch bei den Wahlen am 5. März 1933, also über zwei Monate nach der Machtergreifung mit fünf Sitzen, gegenüber drei Sitzen der NSDAP, im Oberkochener Gemeinderat vertreten waren, — eine beachtliche Mehrheit, — und einige ältere Oberkochener der Jahrgänge 1860/70, die in den Wirtschaften am Stammtisch saßen. Hier befürchtete man instinktiv, daß es wieder zum Krieg kommt. Es gab deutliche Warnungen, die aus Erfahrungen oder aus dem Gefühl heraus kamen.

Zur »Machtergreifung« in Oberkochen möchte ich einen Oberkochener Bürger wörtlich zitieren: »Der von den Nazis erzwungene Übergang — Machtwechsel genannt — vollzog sich für die Beteiligten äußerst dramatisch. Die SA (Sturmabteilung) zog vor dem Rathaus auf, die bürgerlichen Gemeinderäte mußten um ihre Gesundheit bangen, ihnen drohte bei Verweigerung ihres Rücktritts Schutzhaft auf dem Heuberg und anderes. Die nicht der NSDAP angehörenden Gemeinderäte wurden in dieser letzten Sitzung zum Rücktritt gezwungen. Unter Berufung auf die Partei wurden sie durch Männer der NSDAP ersetzt. Letztere wurden in den Gemeinderat berufen und nicht durch freie Wahlen von der Bürgerschaft gewählt. Das war erst nach 1945 durch freie Wahl der Bürger wieder möglich. Die Ablösung dieser Männer aus ihren kommunalen Ehrenämtern erfolgte zielbewußt und für die Beteiligten schmerzhaft und gefährlich.«

Die NSDAP hatte bereits vor diesem Gewaltakt und vor der endgültigen Auflösung des Zentrums im Gemeinderat den Antrag gestellt, daß die beiden Zentrumsmitglieder mit der geringsten Stimmenzahl zugunsten der NSDAP zurücktreten sollten. Dieser Antrag war jedoch zurückgestellt worden, da die »offizielle Auflösung« des Zentrums unter politischem Druck bereits vor der Tür stand. Sie erfolgte am 5.7.1933.

Bereits zwei Tage später (!) fand die geschilderte Machtübernahme auf dem Oberkochener Rathaus statt.

Hierzu das Protokoll der Gemeinderatssitzung vom 7.7.1933:
Auszug aus der Niederschrift über die Verhandlungen des Gemeinderats der Gemeinde Oberkochen Bd. XXXV Seite 62

Verhandelt am 7. Juli 1933
vor dem Gemeinderat
Anwesend: Stellv. Vors. und 7 Mitglieder
Abwesend: Der Bürgermeister

§ 82
Zentrumsfraktion
Der stellv. Vorsitzende erklärt den Mitgliedern der Zentrumsfraktion, daß sie wohl darüber unterrichtet sein werden, daß die Zen-


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]