Heimatbuch „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“ Seite 118 / 494

 

Die Dokumentation zu unserem Projekt im Zeichensaal des Gymnasiums fand ein sehr gutes Echo. Wir hatten eine Karte mit exakten Lokalisierungen aufgehängt, die Kohlplatten einzeln beschrieben, die entsprechenden Kohleproben ausgestellt und einen kleinen Meiler aufgebaut. Verschiedentlich wurden wir ermuntert, das Projekt weiterzuführen. Dies wird mit Hilfe des Staatl. Forstamts und der Realgenossenschaft und vielleicht mit Hilfe aufmerksamer Wanderer geschehen.

Im Kirchenbuch der kt. Pfarrgemeinde St. Peter und Paul fand ich 1971, — damals aus anderen Gründen auf den Spuren der Oberkochener Geschichte, heraus, daß allein in der »Bilz«, wo sich Köhlerfamilien seßhaft gemacht hatten, im Verlauf von ca. 30 Jahren (zwischen 1702 und 1737) einige -zig Kinder auf die Welt gekommen sind.


zurück
 
Inhalts-
verzeichnis

weiter

[Home]