Fischkepf

In Oberkochen gibt’s seit 1973 am Fasnetszaischdich die besten Kutteln auf der ganzen Ostalb, vielleicht sogar von ganz Baden-Württemberg. Erfinder des Kuttelessens, das sogar schon vom Fernsehen als sendewürdig angesehen wurde, ist ein Zunftmitglied der Oberkochener Narrenzunft, der sogenannten „Schlaggawäscher“, dessen richtiger Name nicht genannt werden soll – nur soviel sei verraten: Man kennt ihn hierzulande als „Kuddl-W“.

Vor über 30 Jahren, 1. Hälfte der Siebzigerjahre, damals, als es die Kutteln am Fasnetszaischdich noch im Freien unterm Narrenbaum mitten in der alten Ortsmitte gab, gab der Kuddl-W die Kutteln noch persönlich aus und erfreute die kuttelesslustigen Narren außerdem noch mit seinem trockenen Humor.

Sicher hat er selbst die Geschichte mit dem „Nordlicht“ schon längst vergessen. Deshalb sei sie hier bei den „Oberkochener Anekdoten“ unsterblich gemacht.

Unter all den schwäbischen und teilweise auch thüringer Narren tauchte – niemand weiß, woher sie genau herrührte - ein echtes weibliches blondes Nordlicht auf. Sie sprach ein so aufdringlich schwingendes und vor allem so ungewöhnlich laut vernehmliches Noachtdoitsch – das berühmte „je“ statt „ge“ hatte sie wohl in Berlin mitlaufen lassen - dass sie einfach nicht zu überhören war.

Sie näherte sich der riesigen Kuttelkanone und ihrem Chef, dem Kuddl-W, mit einem ganzen Wasserfall von Fröhlichkeit und schnatterte:

„Na sach mal, Jung, wat haste denn da drinne in Deinem dicken Küball – dat sieht ja aus wie schon mal jejessen“.

Der Kuddl-W blieb ruhig und antwortete in breitestem Schwäbisch:

„Muascht halt amaole probieara, nao woischt’s, Du Goiß – aber sag jetzt Du bloß, woher kommsch au Du?“

„Kannste nich Doitsch sprechen, ich kann Dir ja fast nicht verstehn!“ sagte die Goiß.

„Schwätz besser Du Deitsch! – Ich habe gesagt, Du wöllest mir bitte sagen tuen, woher Du kommen tust, - hann i gesagt“, antwortete der Kuddl-W.

Darauf verkündete die als solche titulierte Goiß mit gespielter Bescheidenheit und fast wie mit Stolz im Organ lauthals:

„Ach,- ich bin doch nua so ‘n Noachtlicht“.

„Wa bisch Du, - a Nordlieacht?“ machte der Kuddl-W in aller Ruhe weiter, - „ha woisch, - mir sagat halt „Fischkepf“ zu uich“.

 
Übersicht

[Home]