Doppeljubiläum und neue Räume

Seit zwanzig Jahren besteht das Heimatmuseum im Schillerhaus. Festakt ist am Freitag, 14. Oktober 2017 um 19 Uhr im Mühlensaal.

Gebäude Schillerhaus, in dem das Heimatmuseum untergebracht ist. Fotos: ls

Ein angesehener und rühriger Verein feiert Doppeljubiläum. Dietrich Bantel war es, der die Heimatgeschichte in Oberkochen auf Vordermann gebracht und die Initialzündung für die Installierung eines Heimatmuseums im Schillerhaus vor zwanzig Jahren auf den Weg gebracht hat. Dietrich Bantel war es auch, der dem Heimatverein seit seiner Gründung im Jahre 1987 mit akribischem Einsatz Profil verliehen hat. „Wir freuen uns auf das Doppeljubiläum und die neuen Räume, die wir am Sonntag einweihen können“, sagt Bantels Nachfolger im Amt des ersten Vorsitzenden Karl Elmer. Die Zahlen sind beeindruckend: Bis heute wurden 59 „Kleine Fahrten“ zu heimatkundlichen Zielen mit insgesamt über 1200 Teilnehmern durchgeführt worden. An 53 Vorträgen zu heimatkundlichen Themen wurde das Interesse von über 2700 Besuchern geweckt und 23 Veranstaltungen für „Senioren im Schillerhaus“ (SIS) lockten über fünfhundert Besucher an. Über fünfhundert Teilnehmer zählten auch die 31 Veranstaltungen im Rahmen des Sommerferienprogramms, das die Stadt zusammen mit den örtlichen Vereinen für Kinder und Jugendliche veranstaltet.

„Wir freuen uns aufs Doppeljubiläum und die neuen Räume“ (Karl Elmer, Vorsitzender des Heimatvereins)

Im Heimatmuseum konnten an den über 230 „Offenen Sonntagen“ seit der Eröffnung im Jahre 1997 und an vielen Sonderführungen fast 10000 Besucher begrüßt werden, so Karl Elmer im Gespräch mit der Schwäpo. Die Ausstellungen im Heimatmuseum hätten binnen zwei Jahrzehnten einen kontinuierlichen Ausbau erfahren. Nicht unerwähnt lässt der Vorsitzende die Erweiterung des Fotoarchivs und den von Andreas Neuhäuser und Dietrich Bantel gestalteten Internet-Auftritt unter www.heimatverein-oberkochen.de Als inhaltliche Fortführung des 1986 erstmals erschienen Heimatbuchs sind in der heimatkundlichen Berichtserie „Oberkochen – Geschichte, Landschaft, Alltag“ bislang 681 Berichte im Amtsblatt „Bürger und Gemeinde“ erschienen.

Viel historische Kostbarkeiten gibt es im Heimatmuseum zu bewundern, v.l. Ehrenvorsitzender Dietrich Bantel, Vorsitzender Karl Elmer und der zweite Vorsitzende Alfred Fichtner.

Jubiläumstermine im Überblick

Der Heimatverein lädt am Samstag, 14. Oktober 2017 um 19 Uhr zu einem feierlichen Festakt in den Mühlensaal ein, bei dem thematisch neben einem Rückblick auf die zurückliegende Vereinsgeschichte und die Entwicklung des Heimatmuseums im zweiten Teil des Abends die Einführung der Reformation in Oberkochen Gegenstand der Betrachtungen sein soll – quasi als Beitrag des Heimatvereins im Vorfeld des 500. Reformationsjubiläums. Eine Schülergruppe des Gymnasiums wird das Reformationsgeschehen in Oberkochen, Königsbronn und im Herzogtum Württemberg sowie im Bereich der ehemaligen Fürstpropstei Ellwangen beleuchten. Den abschließenden Festvortrag hält Professor Immo Eberl aus Ellwangen.

Am Sonntag, 15. Oktober 2017 um 10.30 Uhr findet in den neuen Archiv- und Ausstellungsräumen in der Aalener Straße 10 die Einweihung der von der Stadt dem Verein zur Renovierung in Eigenleistung überlassenen Räume statt. Die begleitende Vernissage illustriert das Vereinsleben der vergangenen drei Jahrzehnte. Die Vergangenheit nicht zu konservieren, sondern diese aktiv in die Gegenwart einzubauen und die Geschichte der Stadt den zukünftigen Generationen lebensnah zu erhalten und weiterzugeben, war seinerzeit das Leitmotiv des früheren Bürgermeisters Harald Gentsch.

Archiv- und Ausstellungsräume in der Aalener Straße 10

Lothar Schell, Schwäbische Post

 
zurück

[Home]