Serie „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“

 

Bericht 573

Dr. Alfred Hildebrandt - Teil 1
1870 – 1949 

Aufruf

Alexander Kauther, Berlin, ( www.johflug.de ) arbeitet derzeit an einem Lebensbild des am 26. Februar 1949 in Oberkochen im Alter von 79 Jahren verstorbenen vielseitigen Luftfahrtexperten Dr. Alfred Hildebrandt, der einer der ersten Wegbereiter der deutschen Luftfahrt war. Nach Auskunft des ev. Pfarramts an Herrn Kauther wurde Hildebrandt in Oberkochen bestattet. Das Grab ist aufgelöst. - Es kann vermutet werden, dass Alfred Hildebrandt ab irgendwann in den späten Dreißigerjahren bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs im Oberkochener Rüstungsbetrieb Fritz Leitz gearbeitet hat, wo ja bekanntlich Flugzeugteile gefertigt wurden. Da der Rüstungsbetrieb Fritz Leitz nach dem Zweiten Weltkrieg aufgelöst wurde – eine „offizielle Demontage“ ist, wie erst kürzlich bekannt wurde, nicht belegt – sind entsprechende Nachforschungen schwierig.

Bekannt ist, dass Dr. Hildebrandt Oberstleutnant war. Er war als Journalist und Buchautor tätig. Eine Liste seiner Publikationen liegt vor. Ferner war er Luftschifffahrtexperte („Luftschiffer“) und Freiballonfahrer. Am 8. September 1909 war Hildebrandt, wie Alexander Kauther berichtet, als erster Passagier in Deutschland auf dem zweiten Sitz des Wright-Flugzeugs in 5 – 10 Meter Höhe über dem Berliner Flugplatz Tempelhof gekurvt. Es gibt ein Pressefoto von ihm (1910) vor der Flugmaschine Wright GmbH, auf dem Flugplatz Berlin-Johannisthal zusammen mit andern Luftfahrtexperten. Dr. Hildebrandt pflegte gute Beziehungen mit den Gebrüder Wright. Ab 1934 war er Reichsberater für Luftfahrt und im Reichsverband der Deutschen Presse.

Bislang ist Hildebrandts Vita etwa ab Mitte der Dreißigerjahre allerdings spärlich. Deshalb folgende Fragen an unsere Leser:

  1. Kann sich jemand an Dr. Alfred Hildebrandt, der ungefähr im Alter von knapp 70 (?) Jahren nach Oberkochen gekommen sein muss, erinnern? (Der Rüstungsbetrieb Fritz Leitz wurde erst 1938 gegründet).
  2. Kann jemand Auskunft darüber geben, wo Dr. Hildebrandt in dem damaligen Dorf Oberkochen gewohnt hat?
  3. Kann jemand bestätigen, dass Dr. Hildebrandt bei der Firma Fritz Leitz, Rüstungsbetrieb Oberkochen, beschäftigt oder zumindest tätig war?
  4. Kann sich jemand an Frau Erna Hildebrandt und andere Familienmitglieder erinnern?
  5. Gibt es Fotos von Alfred Hildebrand (u. Familie) aus seiner Oberkochener Zeit?
  6. Kann jemand andere Auskünfte in diesem Zusammenhang geben?

Auskünfte bitte an den Heimatverein Oberkochen – Telefon 07364-7377.

Dietrich Bantel

 
 
Übersicht

[Home]