Serie „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“

 

Bericht 428
 

Neue Info-Tafel am »Römerkeller«

Nachdem die beiden in den Siebziger Jahren vom Landesdenkmalamt aufgestellten Informations-Tafeln am »Römerkeller« vor einigen Jahren spurlos verschwunden sind und Teile der beiden Holzständer »verheizt« worden waren, hat die Stadt die Bereitstellung der Mittel für eine neue Info-Tafel in Aussicht gestellt. Die Firma »Wegweiser« (Stuttgart und Sinsheim) hat diese Tafel nun nach unseren Vorgaben im Rahmen des vom Landesdenkmalamt vorgegebenen Musters, das bereits bei der Tafel, die im letzten Jahr beim Bilzhaus angewandt wurde, in bewährter Weise in Metall ausgeführt. Die Tafel wurde kürzlich vom Städtischen Bauhof aufgestellt, nachdem bereits zu einem früheren Zeitpunkt Schäden, die am Mauerwerk aufgetreten waren, vom Bauhof beseitigt worden sind.

In absehbarer Zeit werden auch die beiden außerhalb der Römerkellerumzäunung an dem großen Findling befindlich gewesenen Tafeln, von denen eine schon vor Jahren gestohlen wurde, erneuert werden.

Insgesamt befindet sich der »Römerkeller« nun wieder in einem Zustand, wie es sich für ein »Archäologisches Denkmal«, als welches es vom Landesdenkmalamt eingestuft ist, gebührt. Der »Römerkeller« befindet sich auf Wunsch des Gemeinderats und durch entsprechenden Gemeinderatsbeschluss (Berichte in Amtsblatt und den Tageszeitungen vom 9. und 12. November 1976) in der Obhut des Gymnasiums. Zuletzt wurde das Denkmal von dem erst kürzlich verstorbenen Kollegen Achim Jacob zusammen mit freiwilligen Schülern ehrenamtlich betreut.

Die ehrenamtliche Aufgabe der Organisation dieser Obhut hat nun bei der letzten GLK des Ernst Abbe-Gymnasiums Frau Verna Stoll, die, wie Herr Jacob, Latein unterrichtet, übernommen.

Dietrich Bantel

 
 
Übersicht

[Home]