Serie „Oberkochen - Geschichte, Landschaft, Alltag“

 

Bericht 191
 

Namen von Hochzeitstagen

In BuG des Jahres 1968 findet sich auf Seite 397 der Satz: »Den Eheherren wird empfohlen, sich diese Daten gut zu merken, weil derartige Feste bei ihren Ehefrauen gut ankommen«. Gemeint waren die Hochzeitstage. Aber nicht nur Silberne, Goldene, Diamantene Hochzeit sollte gefeiert werden, auch weitere »runde« und »halbrunde« Hochzeitstage haben Namen und geben somit Anlaß zu kleineren und größeren Feiern. In BuG waren sie damals in einem kleinen Artikel, der vermutlich von Bürgermeister Bosch stammte, aufgezählt. Wir wollen sie der Vergessenheit entreißen und auch zeitgenössischen Ehepaaren empfehlen:

Kupferne Hochzeit wird nach sieben Ehejahren gefeiert. In der Spanne zwischen 10. und 30. Hochzeitstag darf alle fünf Jahre gefeiert werden:
Rosenhochzeit beim 10. Hochzeitstag.

Gläserne Hochzeit nach 15 Jahren,
die Porzellanhochzeit folgt nach 20 Jahren,
Silberhochzeit markiert 25 Jahre Ehestand
und die Perlenhochzeit rundet am 30. Hochzeitstag die Serie des Fünfjahresrhythmus ab.

Entweder ist zwischen 30. und 60. Ehejahr das Eheband schon stark gefestigt und muß nicht mehr alle fünf Jahre erneuert werden, oder der Elan zum Festefeiern hat sich etwas gelegt, denn in dieser Spanne werden die Hochzeitstage nur in Zehnerschritten gewürdigt.

Rubinhochzeit nach 40 Jahren,
Goldene Hochzeit zum fünfzigjährigen Ehejubiläum,
Diamantene Hochzeit nach 60 Jahren.

Da es ein besonderes Geschenk ist, noch höhere Hochzeitstage feiern zu können, geschieht dies nun wieder im Abstand von fünf Jahren:

Eiserne Hochzeit wird nach 65 Jahren gefeiert,
bis zur Gnadenhochzeit dauert es 70 Jahre
und das seltene Fest der Kronjuwel-Hochzeit ist für den 75. Hochzeitstag vorgesehen.

Zum Foto:
In der Sammlung von Kuno Gold befinden sich einige Hochzeitsbilder; wir geben eines davon in der Originalform wieder

Volkmar Schrenk

 
 
Übersicht

[Home]